Armaturenbrettvase

Kult im Käfer – Die Vase für das Armaturenbrett

Nichts hat das Wirtschaftswunder in den Fünfzigern und frühen Sechzigern so geprägt, wie die beginnende Motorisierung. Man war wieder wer und konnte sich die ersten Autos leisten. Allen voran den Käfer. Er wurde schnell zum beliebtesten Auto seiner Zeit. Anfangs noch mit geteilter Heckscheibe, von Fans liebevoll „Bretzelkäfer“ genannt. Innen gab es nur das Allernotwendigste, von Luxus konnte keine Rede sein.

Man stellte geringe Ansprüche. Entsprechend dürftig war das Zubehörangebot. Allenfalls gönnte man sich die geflochtene Bambusablage zur Anbringung im Knieraum oder den Windabweiser für das Faltschiebedach. Ein kleines Detail allerdings, erfreute sich schon früh allgemeiner Beliebtheit: Die Blumenvase am Armaturenbrett. Sie verschönerte die Innenansicht und bot immerhin Platz für einen winzigen Strauß Gänseblümchen.

Noch heute erinnern sich Oldtimer-Liebhaber mit nostalgischer Wehmut an dieses kleine Detail, wenn vom Käfer die Rede ist.

Was dem Käfer recht war, kann dem New Beetle nur billig sein. Bei der Neuauflage des Käfers erinnerten sich die Designer dieses beliebten Zubehörs. Auch für den New Beetle kann die Vase geordert werden. Wer im Neuwagenkonfigurator auf der VW-Homepage den Menüpunkt „Interieur“ aufruft, entdeckt links neben der Mittelkonsole die aktuelle VW-Vase im integrierten Vasenhalter, geschmückt mit einer Margerite.

Sowohl für den New Beetle, als auch für das Cabrio gehört die Vase ganz einfach dazu.

Im Text zum Interieur Design wird sie als „Reminiszenz an den alten Käfer“ geehrt und bei den Details zum New Beetle Cabrio heißt es, sie „…sorgt für gute Laune, eine angenehme Atmosphäre und ist längst zum Kultobjekt avanciert. Das einzigartige, legendäre Detail verströmt den käfertypischen Charme.“ Man sieht, bei VW ist man sich der Bedeutung und Einzigartigkeit dieses markenprägenden Details wohl bewußt.

Zylindrisch und schlank ist sie gestaltet und verjüngt sich nach unten, ganz wie beim klassischen Vorbild. Schließlich soll auch in flott gefahrenen Kurven kein Wasser auf die Oberschenkel schwappen. Porzellan verwendet man heute allerdings nicht mehr. Schon aus Sicherheitsgründen; Scherben könnten böse Schnittwunden verursachen, falls es einmal Bruch gibt. Statt dessen ist die Beetle-Vase aus transparentem Kunststoff.

Für alle, die noch mit dem klassischen Käfer unterwegs sind: Auch im Volkswagen Classic Parts Center wird man mit dem Stichwort „Blumenvase“ noch fündig. Vier verschiedene Vasentypen sind nach wie vor erhältlich und sofort lieferbar.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.